zum Inhalt springen zur Navigation springen

Jugend- und Erziehungshilfe

Die SFZ Förderzentrum gGmbH ist anerkannter Träger der freien Jugendhilfe, Leistungen für junge Menschen im Rahmen der Hilfen zur Erziehung an. 

In einer Atmosphäre der gegenseitigen Achtung und des Vertrauens werden die Persönlichkeitsentwicklung, die Fähigkeit zur selbstbestimmten Teilnahme am Leben in der Gemeinschaft und die Kompetenz zur Selbstorganisation von Kindern und Jugendlichen gefördert.

Sozialpädagogische Wohngruppen

Die sozialpädagogischen Wohngruppen sind Einrichtungen über Tag und Nacht. Sie bieten Platz für 18 + 3 Mädchen und Jungen im Alter von 10 bis 18 Jahren. 

Im Rahmen der Hilfen zur Erziehung nach § 34 SGB VIII, Eingliederungshilfe nach § 35a SGB VIII können im Einzelfall und abhängig von jeweiligem Hilfeplan die Jugendlichen auch über das 18. Lebensjahr hinaus als junge Volljährige betreut und begleitet werden. Dieses Leistungsangebot gliedert sich in drei Wohngruppen und ein Trainingswohnen zur Verselbständigung. Die Betreuung in eigenem Wohnraum, auch als Nachbetreuung, wird mit sozialpädagogischen Fachleistungsstunden gewährleistet.  

Das Leistungsangebot ist auf Kinder, Jugendliche und junge Volljährige mit folgenden Hilfebedarfen orientiert:

  • Auffälligkeiten im sozialen Verhalten
  • Entwicklungsauffälligkeiten, seelische Behinderung, psychische Erkrankung
  • traumatisierte Kinder, Jugendliche und junge Volljährige
  • Kinder, Jugendliche und junge Volljährige mit Migrationshintergrund
  • unbegleitete minderjährige Ausländer (umA)
  • Kinder, Jugendliche und junge Volljährige mit komplexem Hilfebedarf
  • Entwicklung von Selbständigkeit

Eine Aufnahme der jungen Menschen in diese Wohngruppen erfolgt regional und überregional. Individuelle Zusatzleistungen in Form von psychologischen Fachleistungsstunden für die psychologische Beratung und Begleitung sind inhaltlich konzeptioneller Bestandteil.

Intensivpädagogische Wohngruppe

Die Wohngruppe bietet Platz für sieben Jungen und Mädchen i.d.R. mit einem Aufnahmealter von 12 bis 16 Jahren, die aus unterschiedlichen Gründen längerfristig nicht mehr in ihrer Herkunftsfamilie leben können. Der Hilfebedarf ist von einer intensiven sozialpädagogischen und psychologischen Begleitung gekennzeichnet.  

Das Leistungsangebot ist auf stark belastete Kinder und Jugendliche orientiert, die auf Grund schwieriger Lebensumstände und biografischen Einschnitten in ihrer Herkunftsfamilie oder in anderen Regelangeboten der stationären Erziehungshilfe nicht bedarfsgerecht betreut oder durch diese nicht mehr erreicht werden können.

Zusammenfassung:

  • 1 Wohngruppe mit 7 Plätzen in 7 Einzelzimmern
  • psychologische Begleitung und tiergestützte Intervention im Basisangebot         
  • Einzelfallhilfe zu einer angemessenen Schulbildung, Schulbegleitung nach § 35a SGB VIII Abs. 2 Satz 1 SGB VIII u.a. ist mit Träger vereinbart und kann ergänzend beantragt bzw. vereinbart werden

Die Mitarbeiter*innen des Bereiches Jugend- und Erziehungshilfe ermöglichen jungen Menschen gleiche Entwicklungs- und Bildungschancen unabhängig ihrer religiösen, sozialen und ethnischen Herkunft und ihrer gesundheitlichen Beeinträchtigungen.

Foto Tino Landmann

Tino Landmann

Bereichsleiter Jugend- und Erziehungshilfe

Standort

Flemmingstr. 8 c - Haus 1
09116 Chemnitz
Tel. +49 (0)371 3344-555
Fax +49 (0)371 3344-556
zum Anfang