zum Inhalt springen zur Navigation springen

Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM)

(anerkannte Werkstatt nach § 142 SGB IX)

Unsere Werkstatt für behinderte Menschen bietet Alternativen für Menschen mit Behinderung, die wegen Art oder Schwere ihrer Behinderung nicht, noch nicht oder noch nicht wieder auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt beschäftigt werden.  

Wir sind dabei besonders spezialisiert auf Menschen mit Sehschädigung oder Blindheit.

Hier lernen und arbeiten Menschen in den Bereichen:

  • Keramikwerkstatt,
  • Herstellung von Bürsten und Besen,
  • Korbmacherei,
  • Stuhlflechtarbeiten,
  • Wäscherei
  • Metall
  • Herstellung von Grill- und Kaminanzünder,
  • Arbeit mit Filz und Holz,
  • Sortieren,
  • Verpacken,
  • Montagetätigkeit
  • Spülküche, Küche, Ausgabe

Die hergestellten Produkte werden im eigenen "handmade LADEN", Haus 18 verkauft.

Die Werkstatt für behinderte Menschen teilt sich in einen Berufsbildungs- und einen Arbeitsbereich. Ein Förder- und Betreuungsbereich ist an das Wohnheim angegliedert.


Arbeit für besondere Menschen

Wir suchen Sie für unsere Arbeitsplätze

Voraussetzungen:

  • Sie haben besonderen Bedarf an Förderung und Begleitung im Arbeitsalltag
  • Sie sind erwerbsunfähig und haben den Wunsch nach (Weiter-) Entwicklung
  • Sie haben Anspruch auf Rehabilitationsleistungen

Wir bieten:

  • einen Arbeitsplatz, an dem Sie Ihre Stärken entfalten können und der zu Ihnen passt
  • Tätigkeiten in der Werkstatt oder auf Außenarbeitsplätzen
  • Förderung und Begleitung durch Fachpersonal

Arbeitsbegleitende Angebote

Arbeit ist wichtig. Deshalb schaffen Menschen mit Behinderung in der Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) die Grundlage für ein selbstbestimmtes Leben. Wir sind besonders spezialisiert auf Hilfen für blinde und sehbehinderte Menschen.Wir unterstützen und fördern dabei. Im Rahmen der individuellen Förderung können die Beschäftigten der Werkstatt arbeitsbegleitende Angebote wahrnehmen, z. B.:

  • Mobilitätstraining
  • Training Lebenspraktischer Fähigkeiten
  • Punktschriftunterricht
  • Ergotherapie
  • Physiotherapie, Krankengymnastik
  • Logopädie
  • Psychologische Beratung
  • Sehfunktionstraining
  • Ärztlicher Dienst
  • Verschiedene Sportangebote  

Übrigens

Arbeitgeber können mit Aufträgen an anerkannte Werkstätten für behinderte Menschen zur Teilhabe schwerbehinderter Menschen am Arbeitsleben beitragen. Unsere Leistungen können gemäß § 140 SGB IX auf die zu zahlende Ausgleichsabgabe (50% für den Arbeitslohn im Produkt) abgerechnet werden.

Cornelia Knorr

Cornelia Knorr

Leiterin Werkstatt für behinderte Menschen

Standort

Flemmingstr. 8c - Haus 69
09116 Chemnitz
Tel. +49 (0) 371 3344-175
Fax + 49 (0) 371 3344-217
zum Anfang